Herren Ü50
Aktuelles

 

Für Fragen, Wünsche und Anregungen stehen Ihnen folgende Personen zur Verfügung.

    Name Telefon E-Mail
Mannschaftsführer
  Heinz-Peter Höll 09187-909974  

  


 

Training:

  Tag Uhrzeit Ort
Mai - Oktober Donnerstag 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Tennisplätze FSV Weißenbrunn

 


Gut erholt von erster Niederlage
20.05.2017

Nach der Niederlage am vorherigen Spieltag stand am 20.05. in Weißenbrunn der 2. Heimspieltag und 3. Spieltag insgesamt an. Bei gutem Tenniswetter konnten die Herren 50 ihr Spiel gegen Pyrbaum II beginnen.

Da alle drei Plätze bespielbar waren, konnten Roland (1), Manfred (2) und Heinz-Peter (4) beginnen.
Manfred machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gewann 6:0 und 6:0, so dass Franz (3) auch bereits relativ früh ins Geschehen eingreifen konnte.
Auch Heinz – Peter gewann gegen seinen Gegner mit etwas Mühe 6:3 und 6:3.
Roland brauchte gegen seinen Gegner etwas länger, aber mit 6:2 und 6:0 war das Ergebnis am Ende doch recht deutlich. Franz hatte einen starken Gegner gegen sich und verlor sein Einzel mit 2:6 und 2:6.

Nach den Einzeln stand also mindestens ein Unentschieden bereits fest. Ein Sieg im Doppel würde auch den Gesamtsieg bedeuten. Holger kam für Franz im Doppel zum Einsatz. Somit wurden die Doppel als 1 + 2 und 3 + 4 aufgestellt.
Roland und Manfred hatten dabei im ersten Satz mehr Mühe als erwartet, gewannen am Ende aber doch noch sicher mit 6:4 und 6:1. So konnten Holger und Heinz-Peter die Niederlage in ihrem umkämpften Doppel verschmerzen 2:6 und 3:6.

Insgesamt sprang somit am Ende ein 4:2 Sieg heraus, bereits der zweite in dieser Saison.
Außerdem ist Manfred bereits jetzt für die nächste Saison um eine LK aufgerückt und Roland hat seine LK bereits jetzt gehalten. Wir haben unsere Saisonziele also bereits jetzt alle erreicht, teilweise sogar schon übererfüllt.

Mit der Kür geht es bereits nächstes Wochenende weiter, wenn mit dem SV Unterferrieden auswärts ein weiterer unangenehmer Gegner ansteht, gegen den wir am letzten Spieltag der letzten Saison auf eigenem Platz verletzungsbedingt sehr hoch verloren hatten.

hinten v.l. Heinz-Peter Höll, Manfred Eckstein, Holger Enenkiel
vorne v.l. Roland Schubert, Franz Müller

 

Toller Erfolg zum Saisonauftakt
06.05.2017

Am Samstag 06.05. fand das erste Saisonspiel der Herren 50 statt.
Für diese 2. Saison haben wir uns als Saisonziel mindestens einen Sieg vorgenommen, da wir durch Manfred in einer etwas stärkeren Besetzung als letztes Jahr auftreten können.
Bei unserem 1. Gegner, der DJK Neumarkt hatten wir letztes Jahr auf unserer Anlage deutlich mit 2 : 12 verloren. Lediglich Roland hatte seinen Gegner im Matchtiebreak niederringen können. Somit fuhren wir also mit dem Gefühl nach Neumarkt, dass ein Unentschieden schon ein Riesenerfolg wäre, vor allem da der Gegner schon das erste Punktspiel in dieser Saison gegen Burgthann hatte gewinnen können.
Da der Gegner, ähnlich wie wir, nur 3 Plätze zur Verfügung hatte, konnten wir mit 3 Spielen gleichzeitig beginnen (1, 2, und 4) und das 4. Einzel sofort nach dem ersten beendeten Einzel, da ja für den späten Nachmittag Regen angesagt war (der aber zum Glück nicht kam).

So begann also Roland auf der 1 wieder mit seinem aus dem letzten Jahr bekannten Gegner. Manfred auf der 2 bekam es mit einem Gegner zu tun, der mindestens die letzten 6 Medenspiele nicht verloren hatte und Heinz-Peter bekam es auf der 4 mit einem neu in Neumarkt spielenden Gegner zu tun.
Als erstes zu Ende war das Spiel auf der 4, wo Heinz-Peter nach anfänglichen Schwierigkeiten dann doch recht klar mit 6:2 und 6:1 überraschend triumphierte.
Roland auf der 1 war da gerade erst mitten im 1. Satz. So konnte also Franz bereits recht früh auf der 3 gegen einen sehr großen und fast 20 Jahre jüngeren Gegner antreten.
Auf der 2 hatte Manfred einen großen, harten Kampf zu liefern, in dem er im ersten Satz immer knapp in Führung war, sich aber nicht absetzen konnte. Letztlich konnte er diesen dann doch glücklich 6:4 für sich gewinnen. Genauso hart umkämpft ging es dann im zweiten Satz weiter. Erst am Ende des zweiten Satzes ließ der Gegner deutlich nach und so konnte Manfred auch diesen mit 6:3 für sich entscheiden. Sein Gegner musste also nach über eineinhalb Jahren erstmals wieder eine Niederlage einstecken.
Roland hatte inzwischen den 1. Satz mit 6:4 verloren und sich im 2. Satz eine kleine Führung erarbeitet.
Auf der 3 hatte Franz einen ganz schweren Stand gegen einen Gegner, der körperlich und altersmäßig deutlich überlegen war. Mit 1:6 und 0:6 ging so das Spiel deutlich verloren.
Roland auf der 1 hatte inzwischen wieder den Ausgleich hinnehmen müssen und beim Stand von 5:5 ging das Spiel in die Verlängerung. Der Gegner verteilte die Bälle wirklich meisterlich und mit einer ungeheuren Präzision an die Linien, so dass Roland ein ungeheures Laufpensum zu absolvieren hatte. Aber auch dem Gegner ging mit der Zeit etwas die Luft aus und er machte plötzlich auch den ein oder anderen Fehler. So konnte Roland doch noch glücklich den 2. Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Genauso wie letztes Jahr musste also wieder der Matchtiebreak entscheiden. Alle anderen Spiele waren ja bereits beendet, und so war eine ganze Reihe an Zuschauern am Platz die diesen hinreißenden Kampf anfeuerten. Auch im Matchtiebreak konnte sich bis zum Stand von 5:5 keiner deutlich absetzen. Dann aber setze sich doch die körperliche Fitness von Roland durch und er konnte den Tiebreak noch mit 10:5 für sich entscheiden. 

Nach den Einzeln stand es also 3:1. Das Unentschieden war also bereits eingespielt. Nun hieß es die Doppel so aufzustellen, dass eines den Sieg davontragen würde und wir das Match dadurch sogar gewinnen könnten. So wählten wir also eine Doppelaufstellung die wir bisher noch nie gespielt hatten, die uns aber in einem Doppel vielversprechend erschien, nämlich Roland und Manfred zusammen im 1. Doppel, somit also auf dem Papier sehr stark, und Heinz–Peter und Klaus im 2. Doppel mit geringen Chancen auf einen Sieg.

Trotzdem ging es in beiden Doppeln lange Zeit in allen Sätzen ganz knapp hin und her, Jede Mannschaft war in Führung und alle Sätze gingen bis 3:3 im Gleichschritt. Aber jeweils am Ende konnte eine Mannschaft mit einem Break den Satz doch noch für sich entscheiden. Im 2. Doppel war dies, wie anfangs erwartet, das Neumarkter Doppel (6:3 und 6:3), im 1. Doppel glücklicherweise Roland und Manfred (6:3 und 6:4), so dass die Doppel also 1:1 ausgingen und das Match mit 4:2 insgesamt gewonnen werden konnte.

Somit konnten wir also bereits am 1. Spieltag unser Saisonziel erreichen, so dass nun die Kür beginnt. Und so ein Sieg macht natürlich Lust auf mehr.
Allerdings steht am nächsten Samstag (13.05.) beim Heimspieltag ein ganz anderer Gegner als Aufgabe da. Wendelstein ist zwar in den 50ern neu, hat aber in den 40er 2 Mannschaften, die in der Kreisklasse 2 und in der Landesliga (!!!!!) spielen.
Da sind fast alle Spieler aus den Jahrgängen 67 – 61, somit also fast alle auch bei uns spielberechtigt und gemeldet, mit LKs von 11 bis ca. 20 auf den ersten 10 Plätzen.
Dazu kommt, dass die 40 an diesem Samstag spielfrei haben und so die Gefahr besteht, dass sie bei uns Spielpraxis sammeln wollen. Dazu muss am Samstag auch Roland unsere Nummer 1 passen. Die Voraussetzung für eine erneute Überraschung steht also nicht besonders gut.
Aber falls das Wetter mitspielt, werden wir den Kampf auf jeden Fall annehmen. Über zahlreiche Unterstützer an unserem ersten Heimspieltag würden wir uns sehr freuen.

 


FSV Weißenbrunn 1949 e.V.