Generalversammlung
06.01.2015

Als Höhepunkt einer gut besuchten Versammlung wurden Heinz Brantl und Kurt Tuschl für ihre langjährigen Verdienste als Mitglieder der Vorstandschaft, Jugendbetreuer und tatkräftige Helfer bei Einsätzen am Sportgelände und im Sportheim zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Für jeweils 10-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft wurden Jens Gömmel, Matthias Hummel und Martin Moosburger die Ehrennadel des BLSV mit Kranz überreicht.
Für ihre langjährige Mitgliedschaft standen folgende Mitglieder zur Ehrung an:
60 Jahre: Reinhold Moosburger, 50 Jahre: Hans Pamer, 40 Jahre: Heinz Bloß, Georg Eckstein, Jürgen Hackl, Harald Liebel, Robert Müller, Hans Schramm und Karlheinz Stritz, 25 Jahre: Ulrike Lorenz, Elke Liebel, Petra Stritz, Brigitte und Meinrad Engerer, Armin Burger, Georg Haas, Manfred Pusch und Christian Biedermann.

Die geehrten Mitglieder mit den beiden Ehrenmitgliedern
Kurt Tuschl (vorne rechts) und Heinz Brantl (ganz hinten zweiter von rechts)

Durch den Vorstand wurde beantragt, in Zukunft auch für Kinder bis zu 6 Jahren einen Beitrag zu erheben, um hier die durch die Erweiterung des Angebotes allmählich steigenden Kosten für diese Altersgruppe decken zu können. Der Betrag von 15 € schien der Vorstandschaft aber als vergleichsweise günstig, da bei etlichen Nachbarvereinen oft zusätzlich ein Elternteil Mitglied im Verein werden muss. Dementsprechend stimmte die Versammlung nahezu einstimmig zu.

In seinem Bericht hob Vorstand Matthias Hummel die Installierung einer Beregnungsanlage am A-Platz sowie die Komplettrenovierung des B-Platzes hervor und bedankte sich in diesem Zusammenhang bei allen Spendern, Sponsoren und Helfern.

Erweitert wurde das sportliche Angebot durch die Gründung einer Laufabteilung.
Johann Garnitschnig als verantwortlicher Leiter stellte die neue Abteilung kurz vor, die sich jeden Mittwoch am Sportheim zum Laufen trifft. Insbesondere wird für den 25.04.2015 bereits kräftig für einen Volkslauf geplant.

Während bei der Tennisabteilung nach etlichen problematischen Jahren zuletzt wieder ein kleiner Aufschwung spürbar ist und im nächsten Jahr neben der Jugendmannschaft auch wieder eine Herrenmannschaft an den Medenspielen teilnimmt, steht die Tischtennisabteilung vor schwierigen Zeiten. Die Jugendmannschaft musste wegen Spielermangel aufgelöst werden und auch die Herrenmannschaft hat durch Verletzungen und Vereinswechsel eine viel zu dünne Spielerdecke und steht in der 3.Kreisliga momentan auf einem Abstiegsplatz.

Neben den wöchentlichen Übungsstunden am Mittwochabend bietet die Gymnastikabteilung noch etliche andere Bewegungsmöglichkeiten an. Step-Aerobic mit Claudia Engelhard am Donnerstagabend wird ergänzt durch Seniorengymnastik und ZUMBA (seit kurzem auch Mittwochabend) unter der Leitung von Evi Pilhofer.
Am Freitagnachmittag hat Viola Hesse nach einer Babypause wieder die Leitung der Tanzfabrik übernommen. 
Zwei Walking-Touren und eine Nachtwanderung zum Moritzberg waren weitere Aktivitäten der Abteilung. Zudem wurde von Ute Zitzmann wieder eine zweitägige Radtour organisiert, die diesmal nach Roth und zurück führte. Aber auch die gesellschaftliche Seite kam mit diversen Feiern nicht zu kurz.

Nicht viel Erfreuliches gibt es von den Jugendfußball-Großfeldmannschaften der JFG Moritzberg zu berichten. Aushängeschild ist hier die D1, die sich bereits das 3. Jahr in der Kreisliga (der obersten Liga im Kreis Erlangen/Pegnitzgrund) hält.
Bei den anderen drei Mannschaften sieht es dafür weniger rosig aus. Hier bleibt zu hoffen, dass nach der Winterpause ab und zu der Knoten platzt und mehr Spiele gewonnen werden können.

Auch im Kleinfeldbereich hat sich der bisherigen Spielgemeinschaft FSV Weißenbrunn / TV Leinburg inzwischen noch die SpVgg Diepersdorf angeschlossen. Hier treten nun sämtliche Mannschaften der Altersgruppen U7 - U11 unter dem Namen JSG Moritzberg an. Insgesamt zeigt diese Konzentration der Fußball-Jugendarbeit auch bereits erste Erfolge. Nicht nur dass mit aktuell mehr als 120 Kindern eine enorme Vielzahl an Kindern sportlich aktiv ist, auch ergebnismäßig konnte die neue JSG in der Herbstrunde an die Erfolge der SG Weißenbrunn/ Leinburg aus dem Frühjahr anknüpfen und einige Meisterschaften und gute Platzierungen in den jeweiligen Spielgruppen erreichen.Sportlich sehr erfolgreich ist die E1, die in der Frühjahrsrunde Meister wurde.
Darüber hinaus hob Gesamtjugendleiter Jens Gömmel in seinem Bericht zwar die allgemein gute Zusammenarbeit der drei Vereine hervor, bemängelte aber, dass zu wenig Mitglieder sich an der Jugendarbeit beteiligen und appellierte – vor allem an die aktiven Spieler des FSV – sich bei der Betreuung und beim Training im Jugendbereich mehr zu engagieren.

Nach der etwas verkorksten letzten Saison befindet sich die 1.Mannschaft in diesem Jahr erfreulicherweise im Auftrieb und belegt zur Winterpause den 4.Tabellenplatz. Nach gutem Saisonbeginn mit zeitweiser Übernahme der Tabellenspitze ließ bei der 2.Mannschaft unverständlicherweise der Trainingsfleiß nach und man ist inzwischen auf einen unbefriedigenden 9.Platz abgerutscht.

Die AH gewann von ihren sechs ausgetragenen Begegnungen vier Spiele, zwei wurden verloren. Die meisten Tore erzielte Michael Stenuf. Auch 2015 soll neben dem sportlichen Aspekt vermehrt die gesellschaftliche Seite gestärkt werden. Zudem hofft die Mannschaft auf die eine oder andere Verstärkung.

Neben dem Dorffest war der FSV noch bei der Dorfweihnacht der Weißenbrunner Vereine und dem Marktplatzfest vertreten. Ein großer Erfolg waren auch im vergangenen Jahr wieder die insgesamt fünf Aufführungen der Theaterabteilung.
Für 2015 sind diesmal sechs Auftritte geplant und zwar vom 13. bis 15. März, sowie 20. bis 22. März 2015. Der Vorverkaufsstart dafür beginnt am Mittwoch, den 11.2.2015.

 


FSV Weißenbrunn 1949 e.V.