Generalversammlung beim FSV
06.01.2013

Insgesamt 80 Mitglieder konnte 1. Vorstand Matthias Hummel am Dreikönigstag im vollbesetzten Sportheim zur jährlichen Generalversammlung begrüßen.

Eine besondere Ehrung wurde dabei Annelore Grafwallner und Annemarie Kellermann zuteil, die aufgrund ihrer langjährigen Verdienste um die Gymnastikabteilung und den Verein zu Ehrenmitgliedern – den ersten weiblichen im Verein – ernannt wurden.

Im Bericht des Vorstands stand natürlich auf sportlichem Gebiet der Aufstieg der 1.Mannschaft in die Kreisliga durch zwei hochdramatische Entscheidungsspiele an erster Stelle. Aber auch die 1.TT-Herrenmannschaft konnte in ihrer Spielgruppe die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse feiern. Ebenso gelangen der A- und der D-Jugend der JFG Moritzberg der Aufstieg.

Großen Zusammenhalt zeigten die Mitglieder dann auch bei Dachumbau und Fassadenrenovierung des Sportheims.
Über 100 freiwillige Helfer sorgten in wenigen Wochen für eine Umsetzung der vorerst letzten und größten Stufe der notwendig gewordenen Sportheimsanierung. Als Dank für die geleistete Hilfe lädt die Vorstandschaft die beteiligten Helfer am 26.1.2013 ab 19 Uhr zu einem Essen ins Sportheim ein. Für alle, die Einladung annehmen möchten, liegt im Sportheim eine Liste zum Eintragen für die Teilnehmer auf.

Nach dem arbeitsintensiven Dachumbau sind auch im nächsten Jahr noch weitere Arbeiten notwendig, für die die Mitglieder aber hoffentlich ebenso zur Verfügung stehen wie im vergangenen Jahr. Der Dank des Vereins gilt aber auch den beteiligten Firmen, die den FSV finanziell aber auch mit viel Knowhow unterstützten. 

Zudem ging Ende des Jahres der lange geplante Internetauftritt ans Netz. Unter der Adresse fsv-weissenbrunn.de kann das aktuelle Geschehen im Verein sowie das Vereinsleben und die Dorfgeschichte von Weißenbrunn mit zahlreichen Bildern aus den vergangenen 60 Jahren verfolgt werden. Eine Bitte ergeht an alle, die noch Bilder aus dem Vereinsleben zu Hause haben, diese doch dem Verein für die Internetseite zur Verfügung zu stellen. So sind z.B. vom 25- bzw. 30-jährigen Jubiläum des Vereins aus den 70er Jahren überhaupt keine Bilder vorhanden. Aber auch etliche Aufstiege bei Fußball und Tischtennis sind weder durch Mannschaftsbilder noch durch Bilder von den Feiern belegt.

In einem ausführlichen Rechenschaftsbericht erläuterte 1.Kassier Matthias Hecht die momentane finanzielle Situation des Vereins. Dabei zeigte sich, dass durch die gestiegenen Energiekosten, die Sportheimrenovierungen der letzten Jahre sowie unplanmäßige Ausgaben, wie z.B. der Engerlingbefall des A-Platzes, den Verein an die Belastungsgrenze gebracht haben. Um weiter finanziell beweglich zu bleiben, beschloss deshalb die Versammlung einstimmig eine notwendige Beitragsanpassung. Dabei ist zu erwähnen, dass man mit den erhobenen Jahresbeiträgen weiterhin am hinteren Ende der Beitragsskala der umliegenden Sportvereine liegt. (Die neuen Mitgliedsbeiträge finden Sie hier

Nach dem Durchmarsch der 1.Mannschaft von der A-Klasse bis in die Kreisliga, lautet in dieser Saison das Ziel Nichtabstieg. Dass dies sehr schwer wird, zeigt schon die Vorrunde in der neuen Klasse. Zwei Spiele gewonnen und vier Unentschieden lautet die Bilanz. Doch das Auftreten in den letzten drei Spielen gibt Hoffnung, den Klassenerhalt in der Rückrunde zu schaffen. Drei Abgängen in der Winterpause stehen auch drei Neuzugänge gegenüber.
Die Reservemannschaft hat trotz einiger unnötiger Niederlagen immer noch Blickkontakt zu den Aufstiegsplätzen und will in der Rückrunde versuchen, noch weiter nach vorne zu kommen. Erfreulich ist der hervorragende Trainingsbesuch mit durchschnittlich 18 Teilnehmern.

Bei den Mannschaften der JFG Moritzberg müssen die A-Jugend auch die D1 nach ihren Aufstiegen im Moment kleinere Brötchen backen. Erfreulich nur der Tabellenplatz drei bei der C-Jugend, während die B-Jugend an jedem Spieltag mit enormen Aufstellungssorgen zu kämpfen hat.

Wenn auch nicht ganz oben, so sind die die Kleinfeldmannschaften des FSV durchgehend im vorderen Tabellenbereich zu finden. Allerdings wird auch hier sehr viel Wert auf das gesellschaftliche Leben gelegt. So stand neben einem eigenen Jugendturnier – für das die Pizzeria Olimpia dankenswerter Weise die Preise stiftete - für alle Mannschaften auch ein gemeinsamer Besuch des Abschiedsspiels von Marek Mintal im Frankenstadion auf dem Programm.

In gemeinsamer Arbeit vor allem von Abteilungsleiter Thomas Schneider und F-Junioren-Trainer Marco Häberlein konnte die schon lange geplante Anbringung eines Zauns entlang des Kleinfeldes endlich realisiert werden. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Firmen Auto-Schwemmer, Sport-Kolb aus Altdorf und der Metzgerei Böhm aus Feucht, konnten für die Kleinfeldmannschaften des FSV im Herbst neue Trainingsanzüge angeschafft werden. Verdoppelt hat sich seit Beginn der Saison die Zahl der Spieler bei den Bambinis. Erste sportliche Erfolge waren ein 10:4-Sieg in Diepersdorf und ein 2.Platz beim Kreisturnier in Röthenbach.

Nur sechs Spiele absolvierte bisher die AH, drei wurden gewonnen, drei verloren. Torschützenkönig wurde Thomas Miller mit 6 Toren.

Nach ihrem Aufstieg in der letzten Saison belegt die Tischtennismannschaft des FSV in der 3.Kreisliga zur Winterpause den 6.Platz und hofft mit einer ausgeglichenen Rückrunde den Klassenerhalt sichern zu können. Nach einem hervorragenden 2.Platz in der Vorsaison belegt die Jugendmannschaft auch in der laufenden Runde den 2.Platz. Bester Spieler ist hier Christian Zeiß mit 21:0 Spielen.

 

Weiter im Aufwind befindet sich bei den Mitgliedszahlen die Gymnastikabteilung vor allem durch die „Tanzfabrik“, Durch zahlreiche Auftritte als Cheerleader in der Halbzeit der Fußballspiele, im Fasching, beim Sängerfest sowie einigen Hochzeiten und Geburtstagen, hat sie schon einen enormen Bekanntheitsgrad erlangt.
Vervollständigt wurden die wöchentlichen sportlichen Übungsstunden der Gymnastik- und Step-Aerobic-Gruppe durch Walking-Stunden sowie eine sehr gut besuchte Saisonabschluss- und die traditionelle Weihnachtsfeier. Die von Ute Zitzmann geplante und organisierte zweitägige Radtour führte diesmal nach Pegnitz und zurück.  Seit letztem Jahr gibt es auch eine Seniorengymnastik, die am Mittwochvormittag für Fitness bei den älteren Semestern des Vereins sorgt.


Neu wird im Anschluss daran ab 20. Februar ein Zumba-Schnupperkurs mit vorerst fünf Probeeinheiten angeboten, der bei entsprechendem Interesse auch weitergeführt werden soll.

 

Diverse Veranstaltungen bildeten den weiteren gesellschaftlichen Rahmen des Vereinslebens. Neben dem Dorffest war der FSV bei der Dorfweihnacht und der gemeinsamen Weihnachtsfeier mit dem Gesangverein vertreten. Klargestellt wurde, dass der Verkauf in den einzelnen Buden beim Weihnachtsmarkt nicht in die Taschen der Damen fließt, sondern ausschließlich den fünf teilnehmenden Ortsvereinen zugutekommt.

Ein großer Erfolg waren auch im vergangenen Jahr wieder die Aufführungen der Theatergruppe, die insgesamt fünfmal auftrat. Auch 2013 wird ein zusätzlicher Auftritt an einem Sonntagnachmittag eingeschoben. Termine sind der 15. bis 17. März sowie der 22. und 23. März 2013. Der Kartenvorverkauf beginnt Mitte Februar, der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. Gesellschaftlicher Höhepunkt der Gruppe war eine Wochenendfahrt nach Rosenheim. Vom Erlös der Aufführungen konnten für das Sportheim Gartenstühle und –tische gespendet werden. 

Einen großen Teil der Versammlung nahmen die Ehrungen der langjährigen Mitglieder und verdienten Ehrenamtlichen ein.

Darüber hinaus wurden wie jedes Jahr so auch 2013 im Rahmen der Generalversammlung viele Vereinsmitglieder als Einzelpersonen vom Verein oder den verschiedenen Sportverbänden für Ihre Leistungen in der Vereinsarbeit ausgezeichnet.  

Für 60-jährige Mitgliedschaft im Verein

    • Georg Liebel

Für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein

    • Hermann Hirschmann
    • Heinz Schwemmer

Für 40-jährige Mitgliedschaft im Verein

    • Richard Gößwein
    • Bernd Habermeier
    • Alfons Hellen
    • Jürgen Kellermann
    • Renate Krzywinski
    • Paul Krzywinski
    • Gerhard Maier
    • Horst Reiß

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein

    • Gerd Buchner
    • Florian Hummel
    • Renate Räbel
    • Steffen Räbel
    • Karlheinz Ruff 

Für 10-jährige Tätigkeit in der Vereinsarbeit erhielten vom BLSV die Verdienstnadel in Bronze mit Kranz und Urkunde

    • Christian Hupfer
    • Klaus Wuttke 

  


FSV Weißenbrunn 1949 e.V.