Ein Fußballidol beim FSV                               

Im Jahr 1953 verwirklichte sich für uns Fußballer ein Traum. Unser großes Fußball – Idol, Max Morlock, kam nach Weißenbrunn und wir bekamen sogar die Möglichkeit ihn sehr direkt kennen zu lernen.

Sein Onkel hatte an der Straße nach Klingenhof, oberhalb des Campingplatzes, ein Haus gebaut und irgendwann kam Max Morlock dorthin auch zu Besuch. Unser Sportplatz war nicht weit entfernt von dem Haus des Onkels und eines Tages erschien dann, zu unser aller Verblüffung, Max Morlock persönlich bei uns auf dem Platz. Und es kam noch besser, Max Morlock kam auch zu einigen Trainingsabenden und führte mit uns Sondertraining durch. Er übte mit uns in erster Linie taktische Feinheiten: Besondere Aufstellungen und Verhaltensweisen bei Eckstößen; neue, überraschende Verhaltensweisen bei der Ausführung von Freistößen; Täuschungsmanöver bei Einwürfen usw. Aber er gab auch raffinierte Tricks für die Verunsicherung des gegnerischen Torhüters bei Eckstößen oder für das Umdribbeln von anderen Spielern. Auch taktisches Verhalten der verschiedenen Mannschaftsteile (damals spielte man noch das WM-System) wurde ganz bewusst geübt.

Für uns Spieler waren diese wenigen Übungsabende mit unserem Idol etwas ganz Besonderes. Und die Spiele unmittelbar nach einem Morlock-Training waren auch erfolgreicher.

Max Morlock war immer sehr bescheiden und zurückhaltend. Er hatte keinerlei Starallüren, obwohl er damals schon der große Clubspieler und ein weit bekannter Nationalspieler war.

Die Trainingsabende hörten auf, als die Nationalmannschaft sich auf die WM in der Schweiz vorbereitete. Aber wir erhielten noch mal einen besonderen Gruß von ihm als die BRD Weltmeister geworden war. Es war ein Bild der Siegermannschaft von 1954, mit allen Originalunterschriften.

Heinz Weiß

 

 


FSV Weißenbrunn 1949 e.V.